Logo Emaweni Game Ranch

Allgemeine Informationen

  • An- und Einreise
  • Gesundheit
  • Reisen im Land
  • Geld & Devisen
  • Kleidung
  • Klima
  • Telefon & Post
  • Sicherheit
  • Sonstiges

An- und Einreise

Die Flugdauer von Deutschland (Frankfurt/Main) nach Südafrika (Johannesburg) beträgt rund 10,5 Stunden. South African Airways und Lufthansa fliegen jeden abend nonstop von Frankfurt nach Johannesburg. Andere Airlines offerieren Umsteigeverbindungen über ihre jeweiligen Heimatflughäfen nach Johannesburg und Kapstadt.

Einreisedokumente

Für eine Aufenthaltsdauer bis zu 3 Monaten benötigen Deutsche und Bürger der EU sowie der Schweiz lediglich einen bei Einreise noch 6 Monate gültigen Reisepass. Kinder brauchen einen eigenen Kinderausweis mit Foto (ein Eintrag im Pass der Eltern ist nicht ausreichend). Für einen längeren Aufenthalt muss ein Visum beantragt werden.Weitere Auskünfte erteilt die Südafrikanische Botschaft in Berlin, Tel. 030-220730, Fax 030-22073190.

Zoll

Alle Güter für den "persönlichen Gebrauch" sind zollfrei. Erwachsene dürfen einen Liter Spirituosen, zwei Liter Wein, 400 Zigaretten oder 50 Zigarren zollfrei einführen.

Gesundheit

In Anbetracht der Tatsache, dass das südafrikanische Gesundheits-System einem ähnlich hohen Standard wie dem in Deutschland entspricht, entfällt die Sorge, im Notfall nicht ausreichend versorgt zu sein.

Ärztliche Versorgung

Da der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen Südafrika nicht einschliesst, ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung vor Reisebeginn ratsam.

Apotheken

In Südafrika heißen sie "Chemists" oder "Apteek" und verfügen in den Städten über einen Notdienst. Hier gibt es rezeptfrei Malaria-Vorbeuge-Medikamente zu kaufen. Alle, auf dem Weltmarkt gängigen Medikamente sind in südafrikanischen Apotheken meist rezeptfrei erhältlich. Vermeiden Sie jedoch Billigangebote asiatischer Herkunft! Die Apotheken fungieren gleichzeitig als Drogerien.

Gesundheitsvorsorge

Für die Einreise nach Südafrika sind Impfungen nicht vorgeschrieben. Allerdings sollte man über den kompletten Schutz der üblichen Basis-Impfungen wie Tetanus, Diphterie und Polio (Kinderlähmung) verfügen. Die Kosten hierfür werden von den Krankenkassen übernommen.

Malaria

Die Provinz Mpumalanga und der Norden von KwaZulu-Natal sind Malariagebiete. Emaweni ist Malaria-frei. Sollten Sie eine Rundreise planen oder Malariagebiete besuchen wollen, ist eine entsprechende Vorsorge zu empfehlen. Lassen Sie sich von einem Tropenmedizinischen Institut oder Ihrem Hausarzt beraten. In den Malariagebieten sollte wegen der Stechmücken, auf Parfüm oder Rasierwasser verzichtet werden. Helle Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen schützt ebenfalls vor Mückenstichen. Unbedeckte Körperstellen mit Insektenschutzmittel einreiben.

Sonstiges

In einigen Gewässern im Norden und Osten des Landes besteht Bilharziose-Gefahr. Auf ein Bad in Flüssen und Seen sollte daher besser verzichtet werden. Das wachsende Vorkommen von Aids im südlichen Afrika macht Vorsicht auch auf diesem Gebiet notwendig.

Reisen im Land

Automobilclubs

Die Automobile Association of South Africa (AA) bietet umfangreiche Dienstleistungen, die Mitgliedern anderer Automobilclubs Kartenmaterial etc. kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Autovermieter

Die großen Autovermieter haben Zweigstellen in allen wichtigen Städten und Flughäfen. Einige bieten auch Fahrzeuge mit Allradantrieb sowie Camping- und Wohnmobile an. Buchbar sind die Fahrzeuge direkt bei den Reservierungszentralen der Vermieter. Gerne organisieren wir Ihnen auch Ihren Mietwagen.

Inlandsflüge

Mehrere Fluggesellschaften (South African Airways, Comair, Nationwide und die jeweiligen Tochter und Partnergesellschaften) sorgen für ein dichtes innersüdafrikanisches Flugnetz. Alle wichtigen Flughäfen werden mindestens einmal täglich angeflogen. Der South African Explorer Airpass ist eine sehr empfehlenswerte Anschaffung, um kostengünstiger im Land und den Nachbarstaaten zu fliegen. Er kann nur ausserhalb Südafrikas erworben werden.

Taxis

In der Regel fahren örtliche Taxis nicht einfach herum. Man muß die Taxivermittlung anrufen oder einen Taxistand suchen (gewöhnlich im Stadtzentrum). Versichern Sie sich, daß der Taxameter bei Null beginnt oder vereinbaren Sie im voraus den Preis.

Tankstellen

Tankstellen findet man überall entlang der National- und Landstraßen. Die meisten haben täglich 24 Stunden geöffnet. An Tankstellen kann NICHT mit Kreditkarten bezahlt werden!

Verkehrsregeln

Es herrscht Linksverkehr (die Autos/Mietwagen haben Rechtssteuerung). Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt auf Autobahnen (Freeways) 120 km/h, auf Landstraßen 100 km/h, in Ortschaften 60 km/h, wenn nichts anderes angegeben ist. Das Anlegen von Sicherheitsgurten ist vorgeschrieben, die zulässige Alkoholgrenze beträgt 0,5 Promille.
Die Straßen sind touristisch gut ausgeschildert. Die numerierten Nationalstraßen (N) sind nur zu einem kleinen Teil als Autobahnen ausgebaut, sie entsprechen etwa gut ausgebauten Bundesstraßen hierzulande. In gutem Zustand sind aber auch die meisten der ebenfalls numerierten Regionalstraßen (R), auf denen das Verkehrsaufkommen meist sehr gering ist.

Geld & Devisen

Die Landeswährung ist der Rand (ZAR). Ein Rand sind 100 Cent.
Ein Euro entspricht etwa 9,7 Rand.

Banken

Die großen Banken tauschen Devisen und Reiseschecks. Zweigstellen der großen südafrikanischen Banken sind in jeder größeren Stadt sowie an den internationalen Flughäfen zu finden, ebenso Geldautomaten. In den Großstädten haben auch verschiedene internationale Banken Filialen. In der Regel sind die Öffnungs-zeiten Mo. - Fr. 9 bis 15.30 Uhr, samstags 8.30 bis 11 Uhr.

Kreditkarten

Kreditkarten sind in Südafrika sehr verbreitet und werden nahezu überall akzeptiert. Ausgenommen sind Tankstellen, wo nur Barzahlung möglich ist. Zu empfehlen sind auch Reiseschecks (Traveller's Cheques), am günstigsten in Euro (auch US-$), die bei allen Banken, aber auch (ohne Gebühren!) in Büros von American Express und Rennie's Travel eingelöst werden können.

Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer von gegenwärtig 14% ist im Preis der meisten Waren und Dienstleistungen eingeschlossen. Ab einem Warenwert von 250 Rand bekommen sie ausländische Besucher zurückerstattet. Diese Rückzahlung kann bei der Ausreise am Flughafen, in verschiedenen Häfen oder bei Zollämtern beantragt werden. Dazu müssen die Originalrechnung, ein ausgefülltes Antragsformular und der Reisepaß sowie die entsprechenden Waren vorgelegt werden. Weitere Informationen sind an den internationalen Flughäfen Johannesburg, Durban und Kapstadt erhältlich.

Trinkgeld

Abhängig vom Standard des Services sind in Restaurants 10 % vom Rechnungsbetrag- der nicht automatisch den Service einschließt -üblich.

Umtausch

Es empfiehlt sich, Geld erst bei Ankunft in Südafrika am Flughafen zu tauschen, wo zu jedem internationalen Flug alle Bankschalter geöffnet sind.

Kleidung

Die Kleidung sollte dem warmen, gemäßigten Klima angepaßt, also leicht und luftdurchlässig sein. Da es zu jeder Jahreszeit in den einzelnen Regionen große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht geben kann, gehören Jacke oder warmer Pullover, feste Schuhe sowie ein Regenschutz mit in das Gepäck. Im allgemeinen (und besonders auf Emaweni) ist legere Kleidung angebracht. Für den Besuch exklusiver Hotels oder Restaurants sollte aber ein Jacket sowie Krawatte eingeplant werden (Kleiderordnung).

Klima

Da das Land in der südlichen Hemisphäre liegt, sind die Jahreszeiten in Südafrika denen in unseren Breiten entgegengesetzt. Dezember und Januar sind dort Sommerferienmonate und Hochsaison. Im Mai und Juni bringt der Herbst warme Tage und kühle Nächte. Wanderer lieben den Frühling und den Herbst. Der Winter, von Juli bis September, eignet sich am besten für Wildbeobachtungen. Die Temperaturen sind dann in großen Teilen des Landes niedrig. In den Drakensbergen kann es schneien, in der Kapregion ist mit Regen zu rechnen.

Klimatabelle

Januar17 - 28° CJuli3 - 23° C
Februar17 - 28° CAugust6 - 24 ° C
März16 - 27° CSeptember10-25 ° C
April13 - 26° COktober13 - 26° C
Mai7 - 24° CNovember14 - 27° C
Juni3 - 23° CDezember16 - 28° C

Telefon & Post

Telefon

Der größte Teil des Landes verfügt über ein gut funktionierendes Telefonnetz, überwiegend im Selbstwählverkehr. Man kann natürlich auch das eigene Handy mitnehmen, es funktioniert in vielen Regionen des Landes (auch auf Emaweni). Vorwahl von Europa nach Südafrika ist 00 27, von Südafrika nach Deutschland 09 49.

Post

Die Postämter sind montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Briefe nach Übersee kosten 2,70 Rand und Postkarten 1,20 Rand. Pakete müssen an den Zollschaltern der Postämter aufgegeben werden.

Sicherheit

Es ist sinnvoll, in Großstädten die gleiche Vorsicht walten zu lassen wie in allen Metropolen der Welt. Deponieren Sie Wertsachen im Safe; bummeln Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht allein durch die Straßen; verschließen Sie immer Ihr Auto und halten Sie die Fenster geschlossen. Versuchen Sie möglichst noch im Hellen das Tagesziel zu erreichen. Treten Sie in armen Gegenden nicht als "der" wohlhabende Tourist auf. Sie provozieren so die in oft ärmlichen Verhältnissen lebenden Menschen.

Sonstiges

Elektrizität

Das Stromnetz der meisten Städte hat 220/230 Volt. Adapter (dreipolig) für Stecker sind nur vor Ort erhältlich.

Feiertage

Südafrika hat zwölf Feiertage (public holidays):

    Neujahrstag, Karfreitag, Familientag (unser Ostermontag) und Weihnachten, ferner
    21.3. Tag der Menschenrechte
    27.4. Freiheitstag
    1.5. Tag der Arbeit
    16.6. Tag der Jugend
    9.8. Nationaler Frauentag
    24.9. Tag des Erbes
    16.12. Tag der Versöhnung
    26.12. Tag des Guten Willens
    (2. Weihnachtsfeiertag)
Fällt einer der Feiertage auf einen Sonntag, so gilt der folgende Montag als Feiertag.

Sprachen

Es gibt elf Amtssprachen, die meist gesprochene ist Zulu. Englisch wird überall im Land verstanden.

Zeit

Während der Sommerzeit ist Südafrika mit der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) zeitgleich, im Winter liegt Südafrika eine Stunde voraus.

Fragen? Rufen Sie an:
Ansprechpartner in Deutschland:

Christian Ermisch
Am Hövel 10
40667 Meerbusch

Tel. +49 2132 131 82 95
Fax +49 2132 131 82 94
Mobil +49 171 548 90 10
E-Mail christian@emaweni.com

Für Buchungsanfragen können Sie unser Angebotsformular nutzen.


© 2018, Thukela Wildlife CC. Alle Rechte vorbehalten.
Besuchen Sie uns im Internet: http://www.emaweni.com